Suche mit


hau-ab.de

Breakout spielen

Tipps & Co.











Impressum


Links für alle, die nicht mehr weiter wissen...



Suche bei Wikipedia und IMDB (und dem Web):

Tipps:


Channel Title: tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD

  • Regierung will offenbar Rechtsgrundlage für Fahrverbote schaffen: Macht das Bundesverwaltungsgericht den Weg frei für Fahrverbote in Städten? Die Bundesregierung bereitet sich offenbar darauf vor - und schafft laut Medienbericht eine entsprechende rechtliche Grundlage.
  • USA: Bezahlte Manafort Ex-Europapolitiker als Lobbyisten?: Ließen sich europäische Ex-Politiker bezahlen, um sich in den USA als Lobbyisten für die Ukraine einzusetzen? Diesen Vorwurf erhebt US-Sonderermittler Mueller. Der mutmaßliche Geldgeber: Trumps Ex-Wahlkampfchef Manafort.
  • Trump kündigt "größte Sanktionen" gegen Nordkorea an: US-Präsident Trump setzt im Nordkorea-Konflikt weiter auf Härte und auf neue Sanktionen: Es sei "das größte jemals verhängte Maßnahmenbündel", kündigte er an. Von Martin Ganslmeier.
  • Nordkoreas Cyberkrieger greifen an: Sie attackieren Menschenrechtler in Südkorea, geflohene Nordkoreaner oder Organisationen im Umfeld der Winterspiele von Pyeongchang: Nordkoreas Hacker schlagen immer häufiger und immer professioneller zu. Von Anja Bröker.
  • Mindestens 20 Tote durch Anschläge in Afghanistan: In Afghanistan haben die radikalislamischen Taliban und die Terrormiliz IS mehrere Anschläge verübt. Mehr als 20 Menschen kamen ums Leben, viele von ihnen Soldaten.
  • EU-Finanzen: Geld für Solidarität: Die EU diskutiert darüber, wie sie in den nächsten Jahren ihr Geld ausgeben will. Kanzlerin Merkel möchte Strukturhilfen an die Einhaltung von Grundwerten koppeln - zum Unmut vieler Oststaaten. Von Holger Romann.
  • Vor Sonderparteitag: Merkels Personal-Puzzle: Schluss mit Spekulieren: Am Sonntag will Kanzlerin Merkel die Namen der künftigen CDU-Minister bekannt geben. Es geht um die Verjüngung der CDU, aber geht es auch um Erneuerung? Von Eckart Aretz.
  • UN-Sicherheitsrat verschiebt Abstimmung über Waffenruhe für Syrien: Sechs Stunden lang hat der UN-Sicherheitsrat beraten - doch eine Waffenruhe für Syrien ist nicht in Sicht. Schwedens Botschafter zeigte sich enttäuscht. Am Samstag kommt das Gremium wieder zusammen. Von Georg Schwarte.
  • Kommentar zum UN-Sicherheitsrat: Ein perfides Spiel: Dass der UN-Sicherheitsrat sich nicht einmal auf eine 30-tägige Waffenruhe für Syrien einigen kann, ist eine Blamage, meint Georg Schwarte. Das Gremium wird für nationale Interessen missbraucht. Perfide.
  • Chinesischer Milliardär wird größter Daimler-Aktionär: Der Chef des chinesischen Autoherstellers Geely, Li, hat binnen weniger Wochen Milliarden in Daimler-Aktien investiert. Mit einem Anteil von 9,7 Prozent ist er nun größter Einzelaktionär des Konzerns.
  • Diesel: Falsche Abgassoftware bei BMW: Tausende Diesel-BMW sind mit einer falschen Abgassoftware ausgestattet worden. Der Autobauer erklärt dies mit einem Irrtum - und will die Pkw zurückrufen.
  • Nach Fukushima: Leben im strahlenverseuchten Dorf: Kinder spielen hier besser drinnen, sagt ein Vater, der in die ehemalige Sperrzone um Fukushima zurückgekehrt ist. Die Region füllt sich wieder, doch der Alltag ist ungewöhnlich. Eine Weltspiegel-Reportage von Gabor Halasz.
  • Finne Niskanen gewinnt Langlauf-Marathon: Der Finne Iivo Niskanen ist der Langlauf-Champion von Pyeongchang. Der 25-Jährige setzte sich im 50-Kilometer-Rennen nach einem langen Sololauf knapp durch. Der beste Deutsche wurde 14.
  • Jetzt live: Olympische Winterspiele 2018 in Pyeongchang: Mehr als 2900 Athleten kämpfen in Südkorea um olympische Medaillen. Sehen Sie die Wettkämpfe jetzt live und wählen Sie dabei zwischen bis zu vier Livestreams.
  • News-Updates von Novi: Was ist gerade wichtig und warum? Chatbot Novi fasst morgens und abends die News zusammen. Aktuell, auf den Punkt und mit viel Roboter-Charme. Verfügbar im Facebook Messenger und als Web-App. Ein Angebot von funk und tagesschau.
  • Zeitgeschichte: Die Tagesschau vor 20 Jahren: Wie sah die Welt vor 20 Jahren aus? Welche Themen bestimmten die politische Debatte? Wer war damals wichtig? Die Tagesschau bietet einen wertvollen Einblick in die jüngere Zeitgeschichte. Tagesschau.de dokumentiert sie Tag für Tag mit den 20-Uhr-Ausgaben.
  • AfD in der Kritik: "Ekelhafter Rassismus": Erst am Donnerstag hatten Abgeordnete die AfD im Bundestag scharf kritisiert und ihr unter anderem Rassismus vorgeworfen. Jetzt kam es in einer Aktuellen Stunde erneut zu hitzigen Debatten mit Zwischenrufen.
  • Viele Waffenexporte vor Yücel-Freilassung genehmigt: Bevor der deutsche Journalist Yücel aus türkischer Haft entlassen wurde, genehmigte die Bundesregierung Waffenlieferungen an die Türkei. Gibt es einen Zusammenhang?
  • Schauspieler Ulrich Pleitgen gestorben: Als Großvater und Ökoaktivist war Ulrich Pleitgen zuletzt im Spielfilm "Immer Ärger mit Opa Charly" zu sehen. Jetzt ist der Schauspieler im Alter von 71 Jahren gestorben.
  • Neue US-Botschaft eröffnet in Jerusalem schon im Mai: Die US-Botschaft in Israel wird im Mai nach Jerusalem verlegt - und damit schneller als geplant. Israel begrüßte den Schritt, die Palästinenserführung sprach von einer Provokation.
  • Auto rammt Barriere am Weißen Haus: Eine Frau hat mit einem Auto eine Sicherheitsabsperrung am Weißen Haus in Washington gerammt. Nach Informationen von US-Medien lenkte sie ihren Wagen absichtlich in die Sperre.
  • Geberkonferenz sagt 414 Millionen Euro für Sahel-Truppe zu: Die internationale Gemeinschaft stockt die Hilfe für die Militärtruppe zur Terrorbekämpfung in der Sahel-Zone auf 414 Millionen Euro auf. Auch, um die Migration in die EU einzudämmen. Von Kai Küstner.
  • "Day Zero": Kapstadt schöpft wieder Hoffnung: Erst war "Day Zero" für Mitte April errechnet worden. Dann für den Mai, später für Juni. Nun hofft man in Kapstadt, dass das Versiegen der Wasserversorgung ganz vermieden werden kann. Von Jan-Philippe Schlüter.
  • Milliardengewinn bei VW - trotz Krise: Trotz Diesel-Affäre und Affentests hat Volkswagen 2017 einen Gewinn von mehr als elf Milliarden Euro eingefahren. Damit fiel der Nettogewinn mehr als doppelt so hoch aus wie im Vorjahr, teilte der Konzern mit.
  • Ermittlungen gegen Toll Collect eingestellt: Gegen mehrere Manager des Mautbetreibers Toll Collect wird nicht mehr ermittelt. Ihnen war vorgeworfen worden, mehrere Millionen Euro Betriebskosten zuviel abgerechnet zu haben.
Channel Title: heise online News

Einfach günstiger telefonieren